Direkter Kontakt? Rufen Sie uns an: +31 53 4302 836

Wilmer Trageorthese

Wilmer Trageorthese

Dank einer klugen Balance-Konstruktion sitzt die Schulter wieder richtig

Mehr Funktionalität - weniger Schmerzen

Die Wilmer Trageorthese ist die originale ‚Wilmer‘, eine Schulterorthese (auch Schulter-Schiene genannt), die an der Technischen Universitäit Delft entwickelt wurde. Mittlerweile hat dieses Produkt ein wichtiges Update erhalten. So entstand als Nachfolger der Wilmer Trageorthese die Wilmer2 Trageorthese. Die ursprüngliche Orthese erfreut sich weltweit einer ganzen Menge treuer Fans. Zudem besitzt die klassische Trageorthese mehr Kombinationsmöglichkeiten mit beispielsweise passgenau gefertigten Handgelenksorthesen (auch Puls Orthesen genannt). Daher bleibt auch die altvertraute Wilmer Trageorthese (abgekürzt WDO aus dem Niderländischen ‚Wilmer Draagorthese‘) weiterhin lieferbar.

Die Schulter, die aus dem Gelenk sackt (Subluxation)

Die Wilmer2 Trageorthese ist eine Orthese für Menschen, bei denen die Schulter ganz (Luxation) oder teilweise (Subluxation) aus dem Gelenk ‚gerutscht‘ ist.

Diese oftmals schmerzhafte Erkrankung sorgt dafür, dass der betroffene Arm funktional nicht oder nur wenig eingesetzt werden kann. Der Arm hängt sozusagen an den Kapseln und Sehnen des Schulterbereichs und sinkt im Laufe der Zeit immer weiter aus dem Gelenk. 

Durch die WDO wird der Oberarm wieder nach oben gebracht, sodass die Spannung auf den Kapseln und Sehnen reduziert wird, der Schmerz nachlässt und der Oberarmkopf wieder in die richtige Position kommt. Dadurch ist es möglich, dem Arm seine Funktionalität (teilweise) zurück zu schenken.

Spezifikationen der Wilmer Trageorthese

  • Effektive Neutralisation der Schultersubluxation.
  • Mögliche Wiederherstellung der funktionalen Möglichkeiten des Arms.
  • Reduktion der Möglichkeit von Flüssigkeitsansammlung in Hand, Fingern und Unterarm.
  • Weniger Schmerzen und Beschwerden in Arm und Schulter.
  • Keine Belastung des Nackens.
  • Kaum Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit des Arms.
  • Kann vollständig unter der Kleidung getragen werden.
  • Hoher Tragekomfort durch die offene und leichte Konstruktion.
  • Gewicht der Orthese: weniger als 170 Gramm.
  • Gewicht der Schulterbandage: 75 Gramm.

Weitere Spezifikationen und Varianten der Wilmer Trageorthese

  • Drei Basismodelle (siehe Seitenende)
    • Standard Modell
    • Modell mit ‚Handlöffel‘
    • Modell mit Handgelenksbandage
  • Alle Modelle sind in einer Größe und als linke oder rechte Variante erhältlich.
  • Zwei Größen
    • Normal
      • Länge des Unterarms zwischen 23 und 29 cm
      • Umfang des Unterarms zwischen 23 und 29 cm
    • Groß
      • Länge des Unterarms zwischen 23 und 29 cm
      • Umfang des Unterarms zwischen 28 und 34 cm
  • Auf Anfrage kann auch eine Orthese mit abweichenden Maßen geliefert werden.
  • Die Wilmer Trageorthese wird vorzugsweise direkt auf der Haut getragen, da die Schulterhalterung der Orthese dann weniger schnell verrutscht.

Die Schulter (Sub-)Luxation: Ursachen und Hintergrund

Eine Ursache der Schulter (Sub-)Luxation ist oftmals die Lähmung von Muskeln (besonders der M. Spuraspinatus) im Schulterbereich als Folge einer Hirnschädigung durch einen Schlaganfall (CVA) oder durch eine Läsion des Plexus Brachialis

Was ist eine Läsion des Plexus Brachialis?

Die zuletzt genannte Ursache ist eine Schädigung des Nervenknotens hinter dem Schlüsselbein, der beinahe alle Muskeln im Arm steuert. Wenn dieser Nervenknoten verletzt wird, treten oft ernste Ausfallerscheinungen der Muskeln im Arm auf – unter anderem auch im Schulterbereich. Wenn das Schlüsselbein bricht, kann der Plexus Brachialis durch den Bruch beschädigt werden.

Bruch des Schlüsselbeins

Schlüsslbeinbrüche kommen oft bei Stürzen auf die Schulter vor, beispielsweise bei Fahrrad-, Mopped- oder Motorradunfällen. Neben der Erkrankung der Muskeln im Schulterbreich können auch ein Ausfall der Muskulatur im Bereich von Ellbogen, Handgelenk und Hand auftreten.

Hypermobilität

Schulter (Sub-)Luxationen können auch bei Menschen auftreten, die an Hypermobilitätsbeschwerden leiden (beispielsweise als Folge des Hypermobilitätssystdroms oder Ehlers-Danlos-Syndrom).

Entlastung der Schulter nach einer Operation

Die Wilmer 2 Trageorthese wird auch zur Entlastung des Schultergelenks, beispielsweise nach einem chirurgischem Eingriff am Schultergelenk, oder zur Vorbeugung gegen schwerwiegende Flüssigkeitsansammlungen (Ödem), beispielsweise nach einer Brustamputation, bei der das Lymphsystem geschädigt wurde, eingesetzt.

Durschnitt des Glenohumeralgelenks (Schultergelenk). Der geringe Kontakt von Oberarmknochens (humerus (1)) mit dem Schulterblatt (scapula (2)) wird deutlich sichtbar. Die Stabilität des Gelenks resultiert nur zu einem geringem Teil aus der Form der Gelenksflächen. Kapsel und Bänder (3), aber vor allem ein aktiver Betrag der Muskeln (besonders der M. Spuraspinatus) sind erforderlich, um die Funktionalität des Gelenks zu garantieren.  (Übersetzt aus : Kahle W, et al4, Sesam Atlas van de Anatomie, Vijfde druk 1986; ISBN 90 246 6916 2, überarbeitet).

Funktionslinie des M. Suprasinatus (blau), gesehen von der Rückseite. Dieser Muskel realisiert vor allem eine leicht nach oben gerichtete Kompression des Gelenks – im Gegensatz zu den eher vertikal funktionierenden M. Biceps, M. Triceps und dem größten Teil des M. Deltiod. (Übersetzt aus : Kahle W, et al4, Sesam Atlas van de Anatomie, Vijfde druk 1986; ISBN 90 246 6916 2, bearbeitet).

Bestellcodes

250003 | WDO Trageorthese| standard-large-links (inclusive Handschale)
250004 | WDO Trageorthese | standard-large-rechts (inclusive Handschale)
250005 | WDO Trageorthese | standard-normal-links (inclusive Handschale)
250006 | WDO Trageorthese | standard-normal-rechts (inclusive Handschale)

250007 | WDO Trageorthese | Handlöffel-large-links
250008 | WDO Trageorthese| Handlöffel-large-rechts
250009 | WDO Trageorthese | Handlöffel-normal-links
250010 | WDO Trageorthese | Handlöffel-normal-rechts

250011 | WDO Trageorthese | Pulsband-large-links
250012 | WDO Trageorthese | Pulsband-large-rechts
250013 | WDO Trageorthese | Pulsband-normal-links
250014 | WDO Trageorthese | Pulsband-normal-rechts

Pflege der Wilmer Trageorthese

Die Schulterbandage ist genauso waschbar wie die Handgelenks- und Ellbogenbandage. Entfernen Sie die Bänder von der Orthese. Achten Sie darauf, dass der Klettverschluss geschlossen ist, sodass dieser nicht durch Staub verschmutzt wird. Waschen Sie die Bandagen bei einer maximalen Temperatur von 30°C und verwenden Sie einen Wäschesack. Der übrige Teil der Orthese kann mit einem feuchten Tuch gereinigt werden.

Ersetzen von Einzelteilen

Es kann notwendig sein, Teile der Orthese zu ersetzen. Alle Bauteile sind einzeln erhältlich. Nehmen Sie mit Uns Kontakt auf oder besuchen Sie unseren Webshop.

Wie funktioniert die Wilmer Trageorthese?

Wenn eine (Sub-)Luxation der Schulter durch das Tragen einer Mitella oder Schlinge behandelt wird, werden zwar die Kapseln und Bänder des Schultergelenks einigermaßen entlastet. Jedoch wird die (Sub-)Luxation des Gelenks nicht behandelt. Zudem müssen Mitella oder Schlinge über der Kleidung getragen werden und schränken diese die Bewegungsfreiheit des gelähmten Arms in großem Maße ein. Die Hilfsmittel verursachen obendrein noch eine große Belastung des Nackens.

Werkingsprincipe van de Wilmer Draagorthese.

Funktionsprinzip der Wilmer Trageorthese.

Mit der WDO sehr wohl ein Effekt

Die Anwendung der WDO führt zu einer Aufhebung der (Sub-)Luxation. Die WDO unterstütz den Unterarm an einem Punkt dicht beim Ellbogen, wodurch das Gewicht des Unterarms in Bezug auf das Gewicht des Oberarms in ein (kleines) Ungleichgewicht gerät.

Die Schwerkraft erledigt den Rest

Wenn sich der Unterarm durch die Schwerkraft nach unten bewegt, wird der Oberarm nach oben gedrückt und kommt im Schultergelenk zum Stillstand. Hierdurch wird die (Sub-)Luxation aufgehoben. Die kluge Verwendung von Mechanik macht die WDO zu einem einzigartigen Produkt. Sie ist noch immer weltweit die einzige Orthese, die in der Lage ist die Subluxation zu neutralisieren. Möchten Sie mehr über die Funktionsweise der WDO erfahren, dann downloaden Sie hier einen Artikel, in dem in Detail erläutert wird wie diese Orthese funktioniert – aber auch warum eine Schlinge oder eine Mitella diese Funktionalität nicht erreichen.

Den Nacken frei lassen

Die Schulterbandage der WDO wurde so entwickelt, dass der Nacken nicht belastet wird, aber auch den oft schmerzenden Schulterkopf frei lässt. Die Konstruktion der WDO ermöglicht ein Tragen unter der Kleidung. Außerdem wird die Bewegungsfreiheit des Arms kaum eingeschränkt. Indem der Unterarm in einer sehr horizontalen Position gehalten wird, wird die Chance auf Flüssigkeitsansammlungen minimiert.

Eine Behandlung ist erforderlich

Eine Schulter (Sub-)Luxation ist meistens eine permanente Erkrankung. Wenn die (Sub-)Luxation nicht behandelt wird, wird die Schulter letztendlich weiter aus dem Gelenk sacken. Die stellt oft eine sehr schmerzhafte Situation dar. Zudem ist der Arm durch die Schmerzen funktional kaum noch einsetzbar. Eine Orthese ist dann notwendig, um eine Verschlimmerung der (Sub-)Luxation zu vermeiden, dem Arm wieder einige Funktionalität zu schenken und die Schmerzen zu vermindern.

Ist die Wilmer Trageorthese für Sie geeignet?

Wenn Sie mehr Informationen über die Trageorthese erhalten möchten oder Sie erfahren möchten, ob die Trageorthese auch Ihre Beschwerden vermindern kann, nehmen Sie ruhig Kontakt mit uns auf. Das können Sie, indem Sie uns unter +31 (0) 53-4302836 anrufen oder eine E-Mail an info@ambroise.nl senden. 

Einer unserer klinischen Experten Nils oder Joep führt gerne mit Ihnen ein Gespräch, um zu beurteilen was für Sie die beste Lösung ist. Wenn die Wilmer2 Trageorthese eine geeignete Lösung für Ihre Beschwerden ist, führen wir mit Ihnen gerne ein Trajekt aus, um eine optimal passende Orthese für Sie zu realisieren.

Auch ein Rehabilitationsarzt kann indizieren, ob die Trageorthese für Sie geeignet ist.

wilmer-draagorthese-handschaal

Wilmer Trageorthese, Modell mit Handschale

wilmer-draagorthese-handlepel

Wilmer Trageorthese, Modell mit Handlöffel

wilmer-draagorthese-pols

Wilmer Trageorthese, Modell mit Pulsbandage

 

Weitere Spezifikationen und Varianten der Wilmer Trageorthese

  • Standard Variante – Mit einer Handschale
    • Die Variante mit Handschlae wird verwendet, wenn die gesamte Hand Unterstützung benötigt.
    • Durch die Handschale wird die Hand in eine stabile Ruheposition gebracht.
    • Der hochstehende Rand sorgt dafür, dass die Hand nicht von der Unterstützung rutscht.
    • Die perforierte Kunststoff (PE) Hanschale ist vollständig angerundet, sodass eine komfortable Unterstützung der Hand entsteht, die für eine gute Ventilation sorgt aber auch leicht zu reinigen ist.
  • Mit Handlöffel
    • Die Variante mit einem Handlöffel wird von Menschen verwendet, bei denen die Kontrolle über die Finger der Hand noch (teilweise) vorhanden, jedoch die Kontrollmöglichkeiten über das Handgelenk unzureichend ist.
    • Durch einen kleinen, perforierten Handlöffel, welcher in der Handinnenfläche positioniert wird, wird das Handgelenk unterstützt. Die Finger und der Daumen bleiben jedoch frei, sodass eine (eingeschränkte) Nutzung der Hand möglich ist.
    • So entsteht eine optimale Kombination aus Kontrolle und Funktionalität.
  • Mit Pulsbandage
    • Die Variante mit Pulsbandage lässt sowohl Hand als auch das Handgelenk frei.
    • Ideal für Menschen mit einer guten Kontrolle über Hand und Handgelenk.
    • Dadurch maximale Freiheit und Funktionalität im Handbereich.
    • Komfortable Aufhängung des Rahmen am Unterarm
    • Leicht verstellbare Pulsbandage
  • Besonderheiten
    • Gelegentlich wird eine komplett individuelle Handorthese gefertigt, die am Rahmen der WDO befestigt wird.
    • Dies geschieht beispielweise, wenn eine ernsthafte Spastizität im Handbereich und der Finger vorliegt.
    • Das originale Trageorthesenmodell ist hierzu besser geeignet als die Wilmer2 Trageorthese.

Nach oben

Unsere Partner: