Direkter Kontakt? Rufen Sie uns an: +31 53 4302 836

UTX FS

UTX FS

Stabilität auch bei Valgus oder Varus

Was eine simple Schnur nicht alles bewirken kann

Die UTX POST ist eine leichtgewichtige lange Beinschiene (auch Orthese oder Stütze genannt) und eine Variante der UTX Linie. Eine UTX Orthese wird standardmäßig mit einem unilateralen Kniescharnier gefertigt. Das bedeutet, dass nur ein Scharnier an der Außenseite des Knies vorhanden ist. Dies ist für Sie vorteilhaft, da die Orthese so weniger Platz benötigt und eine Hose leichter darüber getragen werden kann. Außerdem verhindert dies auch, dass Sie während des Gehens oder Sitzens mit Ihrem anderen Bein gegen das Scharnier an der Innenseite des Knies stoßen. Allerdings bedeutet das aber auch, dass die UTX für Belastungen im frontalen Bereich weniger geeignet ist. Das ist beispielsweise der Fall wenn Ihr Knie durch einen X-Stand (Valgus) oder einen O-Stand (Varus) instabil geworden ist.
Für diese Situationen wurde die UTX FS entwickelt. Bei dieser Variante ist die UTX auch dafür geeignet, im frontalen Bereich Stabilität zu bieten – also bei Valgus- oder Varusstellung des Knies. Die FS kann mit allen anderen UTX Varianten kombiniert werden.

Spezifikationen der UTX-FS

  • Mit allen UTX Varianten kombinierbar
  • Für Knie mit einer Valgusstellung geeignet
    • UTX Rahmen lateral
    • FS Draht medial
  • Geeignet für Knie mit einer Varusstellung
    • UTX Rahmen medial
    • FS Draht lateral
  • Leichtgewichtig: Das ergänzende FS Modul wiegt nur ein paar Gramm mehr.
  • Individuell und maß-genau gefertigt
  • Moderne Foto-Maßnahme Technik
  • Unterstützung des Fußknöchels
    • Auffangen eines Steppergangs
    • Diverse Erweiterungen möglich
    • Integrationsmöglichkeiten der AFO (Ankle-Foot-Orthosis)
  • Weiche Bänder an der Rückseite des Oberschenkels
    • Komfort während des Sitzens
  • Komfortable Pelotten an der Vorderseite
    • Gute Druckverteilung
  • Moderne Formgebung
UTX_FS

Die UTX-FS

UTX für Menschen mit schwachen Beinmuskeln

Valgus- oder Varusstellung des Knies

Die UTX FS wurde entwickelt, um auch im frontalen Bereich Stabilität zu bieten. Dies ist für Menschen, die unter einer instabilen Valgus- (X-Stand) oder Varusstellung (O-Stand) des Knies leiden. Unter anderem kommt dies bei Arthrose im Knie vor. Der Knorpel ist dann degeneriert. Meistens ist dies auf der einen Seite weiter fortgeschritten als auf der anderen. Wenn die Degeneration vor allem an der Innenseite des Knies sitzt, kann das Knie in eine Varusstellung kommen. Als Folge dessen wird die „schlechte“ Innenseite noch stärker belastet. Der Degenerationsprozess verläuft dann noch schneller. Wenn die Degeneration vor allem an der Außenseite des Knies sitzt, kann das Knie in die Valgusstellung kommen.

Die Instabilität streckt sich bis zum Knöchel aus

Falls sich die Beschwerden ausschließlich auf eine Valgus- oder Varusstellung des Knies zurückzuführen sind, wird oftmals eine Knieorthese wie die GENUX von Ambroise angewendet.
Nur in sehr schwerwiegenden Fällen entscheidet man sich für eine lange Beinorthese (wie die UTX FS). Diese Orthese besitzt einen längeren Momentenarm als eine Knieorthese und bietet daher noch mehr Stabilität. Außerdem sehen wir oft, dass schwerwiegende Valgus- oder Varusstellungen des Knies mit extremen Drehungen des Beines im Bereich des Fußknöchels einhergehen: nach innen bei einer einer Valgus- und nach außen bei einer Varusstellung. In diesem Fall ist eine Korrektur schon ab dem Fußknöchel ratsam. Für dies ist die FS geeignet. Diese Orthese kann mit dem gesamten Spektrum an Knöchel- und Fußorthesen kombiniert werden, die auch bei der UTX verwendet werden können, wie z. B. bei der UTX ESF, bei der der Fußknöchel mit einer AFO unterstütz wird. Mit dieser Lösung wird das Verdrehen der Orthese um das Bein herum, was bei Knieorthesen möglich ist, verhindert.

In Kombination mit einer Schwäche des Quadrizeps

Übrigens kommt eine verminderte Funktionalität des Quadrizeps (vierköpfiger Oberschenkelmuskel – verantwortlich für die Stabilität des Knies während des Stehens und der Standphase des Gehens) oft in Kombination mit Arthrose vor. Dies kann dadurch entstehen, dass man durch die Knieschmerzen weniger läuft und der Muskel stetig schwächer wird. Wenn der Quadrizeps nicht mehr genug Funktionalität besitzt, muss man auch an die Stabilität des Knies in der Flexion denken. Hierfür gibt es beispielsweise die UTX SWING, die speziell dafür entwickelt wurde, um sicheres, stabiles und natürliches Gehen zu ermöglichen, wenn die Kontrollmöglichkeit über den Quadriceps reduziert ist.

Nicht nur bei Arthrose

Eine Instabilität des Knies kann nicht nur durch Arthrose entstehen. Menschen, die über einen längeren Zeitraum mit einem in der Flexion instabilen oder weniger stabilen Knie gelaufen sind, entwickeln manchmal eine Instabilität. Das kommt dadurch, dass das Bein bewusst ein wenig stärker nach außen (oder innen) gedreht wird. Denn dies bietet eine ein klein wenig größere Stabilität während der Standphase. Der Körper kompensiert auf diese Weise die verminderte Kontrollmöglichkeit über den Quadrizeps. Der Preis, den der Körper hierfür zahlen muss, ist, dass die Belastung des Knies in einem anderen Bereich (Valgus- oder Varusrichtung) viel größer wird. Nach einiger Zeit führt das zu einer Instabilität in Valgus oder Varus. Dies sehen wir beispielsweise oft bei Polio und Post-Polio.

Ungeeignet in den folgenden Fällen:

Die UTX FS ist nicht für Valgus- oder Varusinstabilitäten geeignet, die mehr als 10° betragen und die nicht auf mindestens diese 10° korrigiert werden können. Eine Valgusinstabilität von beispielsweise 20° ist an sich keine Kontra-Indikation, solange das Knie durch Redression („Zurückdrücken“) auf diese 10° gebracht werden kann.

Bestellcodes UTX Professional

400420 | UTX lateral | links
400421 | UTX lateral | rechts
400422 | UTX medial | links
400423 | UTX medial | rechts

400500 | UTX ESF lateral | links
400501 | UTX ESF lateral | rechts
400502 | UTX ESF medial | links
400503 | UTX ESF medial | rechts

400404 | UTX FS Modul

400405 | DZ Modul | links
400406 | DZ Modul | rechts

600000 | AFO basierend auf der Foto-Maßnahme

UTX Handbuch


Oder laden Sie hier das UTX Handbuch herunter.

Selektionsprotokoll

Laden Sie hier in kürze das UTX Selektionsprotokoll herunter, wenn Sie wissen möchten ob eine UTX für einen Einzelfall geeignet ist. Sie können auch einen Termin für eine Test-Anprobe vereinbaren.

 

In diesem Film können Sie sehen wie die Orthese angezogen wird. Für mehr Videos über die Verwendung der UTX können Sie unseren YouTube Kanal besuchen.

Wie funktioniert die UTX FS

Detail UTX-FS kabel

Der FS Draht der UTX FS sorgt für Stabilität. Der Draht ist sehr weich und im Kniebereich trotzdem mit einem biegsamen Mantel überzogen

Durch einen simplen, extrem leichten, sich weich anfühlenden, aber super starken Draht, der an der Innenseite des Beins platziert wird (bei einer Valgusstellung. Bei einer Varusstellung ist dies anders herum), haben wir die Stabilität der Orthese auf verblüffend einfache Art und Weise drastisch verändert. Der Draht kann die großen Zugkräfte, die bei der Belastung des Frontalbereichs des Knies in einer Valgusstellung entstehen, bestens auffangen. So kann der leichtgewichtige Rahmen durch ein Schnürchen, das ein paar Gramm wiegt, auf einmal ein Knie mit Valgusstellung stabilisieren.

Eine durchdachte Mechanik. Das ist es eigentlich.

Auch die Tests führen wir selber aus

Der Draht der UTX FS wurde vielfältigen Stärkentests unterzogen. Er ist für die Anwendung in der UTX FS bei weitem stark genug. Schauen Sie sich das Video an, in dem der Draht selbst für unsere Prüfmaschine zu stark war. Die UTX FS Option kann mit allen UTX Varianten kombiniert werden.

Nach oben

Unsere Partner: